TaKeTiNa

 

Lernen ist Rhythmus
Lernen gehört zu den Grundbedürfnissen, die uns lebendig und am Leben erhalten
und Taketina ist eine der schönsten und effektivsten Möglichkeiten, sich selber im
Lernen kennen zu lernen.Mit Bewegungen die zugleich urmenschlich und urmusikalisch
sind, können sich die Teilnehmer ganz neu erleben.

Loslassen und dabei lernen
Interessante Aufgaben für die Koordination von Händen und Füßen lassen die
Gedankenmühlen still werden, wodurch die Teilnehmer in einen Zustand der tiefen Selbstvergessenheit kommen können. Dies ist der Zustand, den wir Musiker als „Flow“
bezeichnen, ein Ankommen in der vollkommenen Gegenwart. Eine wache Entspanntheit,
in der Lern- und Heilprozesse besonders gut gelingen.

Leben ist Rhythmus
Schwingungen bestimmen unser Leben, das Erdenleben und den Kosmos
Unser Alltagstakt und unser Terminkalender haben wenig mit den Schwingungen und den
Rhythmen des Lebens zu tun, was zu unnötiger Erschöpfung und zu einem Durcheinander in unserem Seelenleben führen kann. Auch hier kann uns der Taketina-Prozess behilflich sein.

Was machen wir beim Taketina?
Die Teilnehmer im stehen im Kreis um einen Trommelspieler und den Leiter.
Langsam entsteht aus der Stille durch die Anweisungen des Leiters ein Zusammenwirken
von Stimmen, Füßen und Händen der Anwesenden, welches ein musikalisch-rhythmisches Miteinander ergibt, das sich im Laufe einer „Reise“ immer weiter verdichtet und in

Taketina